Studie: Leben und Arbeiten nach 2020, Personalmeldungen, wie Marken sich Social Media zunutze machen können

Grafik © Avaya

1. Studie „Life and Work beyond 2020: The Change Makers“

Die Schweiz, Österreich und Deutschland sind Schlusslichter bei der Akzeptanz neuer Zusammenarbeitsmodelle. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie von Avaya in Kooperation mit dem Marktforschungsunternehmen Davies Hickman Partner. Demnach schätzen 39 Prozent der österreichischen und 43 Prozent der Schweizer ArbeitnehmerInnen schätzen die neuen „Work from Anywhere“-Optionen und wollen diese beibehalten. Global sind dies noch mehr, nämlich rund 46 Prozent.
avaya-avenue.de >>; pressetext.com >>

2. Personalmeldungen

Robin Brühlmann übernimmt per 1. Juli 2021 die Position des Leiters Events des Bereichs Entertainment von CH Media. In dieser Funktion berichtet er an Roger Elsener, Geschäftsführer Entertainment und Mitglied der Unternehmensleitung.
chmedia.ch >>

Emmanuel Fleig, derzeit Geschäftsführer der Edita SA, Herausgeberin der luxemburgischen Pendlerzeitung L’essentiel, übernimmt auf den 1. April 2022 von Marcel Kohler die Geschäftsführung der 20 Minuten Gruppe.
persoenlich.com >>

An der diesjährigen Jahresversammlung haben die Mitglieder von KS/CS Kommunikation Schweiz/Communication Suisse/Comunicazione Svizzera / Communication Switzerland die strategische und organisatorische Neuausrichtung des Dachverbandes gutgeheissen. Jürg Bachmann wurde zum neuen Präsidenten gewählt.
werbewoche.ch >>

3. Marken im Social Web

Marken begehen auf Social Media oft den Fehler, wenig authentische Geschichten mit einem Gesicht zu erzählen, mit dem sich das Publikum nicht identifizieren kann. Das Resultat: viel Aufwand in einem Kampf um Aufmerksamkeit, der nicht gewonnen werden kann. Yoeri Callebaut von Kingfluencers zeigt auf, was es als Marke braucht, um Social Media nicht nur zu nutzen, sondern sich richtig zunutze zu machen.
werbewoche.ch >>

Diesen Beitrag ...